Silberhochzeit

Sprüche zur Silberhochzeit

Sprüche und Zitate zur Silberhochzeit von berühmten Schriftstellern, Dichtern und Persönlichkeiten der Zeitgeschichte. Auf dieser Seite finden Sie eine große Auswahl schöner, lustiger und tiefgründiger Zitate für Glückwunschkarten oder auch zum Schreiben auf Einladungen. Alle mit dem vollständigen Namen des Verfassers und Lebensdaten (Geburts- und Todesjahr).

Wir haben versucht die Sprüche entsprechend ihrer Relevanz im Bezug zur Silberhochzeit zu ordnen. Am besten nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen sich durch unsere sorgfältig gesammelten Zitate. Sicher finden Sie den ein oder anderen Spruch, der Perfekt zum Silberpaar passt und sich zum Schreiben auf die Glückwunschkarte eignet.


Schöne und romantische Sprüche

Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
Julie de Lespinasse (1732 - 1776)
Was wir auch in dieser Welt erlangen mögen, ist doch die Liebe das höchste Glück.
Philipp Otto Runge (1777 - 1810)
Wenn zwei Leute sich lieben, bleiben sie jung füreinander.
Paul Ernst (1866 - 1933)
In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit nicht in Widerstreit.
Rabindranath Tagore (1861 - 1941)
Einen Menschen lieben heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden.
Albert Camus (1913 - 1960)
Liebe hat kein Alter, sie wird ständig neu geboren.
Blaise Pascal (1623 - 1662)
Die Erfahrung lehrt uns, dass die Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man in die gleiche Richtung blickt.
Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944)
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944)
Denn nur der ist reich, der geliebt wird und lieben darf.
Adalbert Stifter (1805 - 1868)
Um den vollen Wert des Glücks zu erfahren, brauchen wir jemanden, um es mit ihm zu teilen.
Mark Twain (1835 - 1910)
Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.
Clemens Brentano (1778 - 1842)
Das gemeinsame Glück zweier Menschen ist nichts anderes als zwei kleine, nebeneinander geritzte Striche in die Unendlichkeit.
Robert Musil (1880 - 1942)
Einen Menschen lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 - 1881)
Seine Freude in der Freude des anderen finden können: das ist das Geheimnis des Glücks.
George Bernanos (1888 - 1948)
Ich halte es nicht für das größte Glück, einen Menschen ganz enträtselt zu haben. Ein größeres Glück ist es noch, bei dem, den wir lieben immer neue Tiefen zu entdecken.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 - 1881)
Eine unglückliche Liebe gleicht dem hohen Fieber, das nicht lange zu währen pflegt. Eine glückliche Liebe dagegen ist ein entzückender und andauernder Traum.
Charles Joseph Fürst de Ligne (1735 - 1814)
Ach wie schön, wenn so zwei Menschen walten, miteinander leben und veralten; Jugend, unverloren, wird umschweben die Genossen, die zusammen leben.
Jean Paul (1763 - 1825)
Liebe ist das allgemeine Band, das alle Wesen im Universum an- und ineinander bindet und verwebt.
Benedict Franz Xaver Ritter von Baader (1765 - 1841)
Ehe und Wein haben eines gemeinsam: Die wahre Güte zeigt sich erst nach Jahren.
William Somerset Maugham (1874 - 1965)
Sorgsame Pflichterfüllung in allen Belangen ist das sicherste Mittel, der beständig fortdauernden Zärtlichkeit seiner Ehehälfte gewiss zu sein.
Adolph Knigge (1752 - 1796)

Nachdenkliche und sachliche Sprüche

Die Liebe erscheint als das schnellste, ist jedoch das langsamste aller Gewächse. Weder Mann noch Frau wissen, was vollkommene Liebe ist, bevor sie nicht ein Vierteljahrhundert verheiratet waren.
Mark Twain (1835 - 1910)
Die Ehe ist ein Kunstwerk der Liebe, Werk des Könnens, an dem beide bauen, ändern, korrigieren und neu gestalten - ein ganzes Leben hindurch.
Fritz Leist (1913 - 1974)
Die Ehe soll immer ein Ungeheuer bekämpfen, das alles verschlingen will, was an ihr erhaben ist: die Gewohnheit.
Honoré de Balzac (1799-1850)
Zu einer guten Ehe gehören Liebe und Vertrauen, gegenseitige Ergänzung, weitgehende gegenseitige Rücksichtnahme und vor allem unbedingte Treue.
Ernst Thälmann (1886 - 1944)
Wahre Liebe geht aus der Harmonie der Gedanken und dem Gegensatz der Charaktere hervor.
Théodore Simon Jouffroy (1796 - 1842)
Der Zank in der Ehe ist die Schneedecke, unter der sich die Liebe warm hält.
Jean Paul (1763 - 1825)
Liebe ist die gemeinsame Freude an der wechselseitigen Unvollkommenheit.
Ludwig Börne (1786 - 1837)
Es ist mit der Liebe wie mit den Pflanzen: wer Liebe ernten will, muss Liebe säen.
Jeremias Gotthelf (1797 - 1854)
Eine Gemeinschaft ist nicht die Summe von Interessen, sondern die Summe an Hingabe.
Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944)
Eine gute Ehe beruht auf dem Talent zur Freundschaft.
Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)
Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten.
Theodor Fontane (1819 - 1898)
Freiwillige Abhängigkeit ist der schönste Zustand, und wie wäre der möglich ohne Liebe?
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
Es ist leichter, ein Liebhaber zu sein, als ein Ehemann und zwar deshalb, weil es einfacher ist, gelegentlich einen Geistesblitz zu haben, als den ganzen Tag geistreich zu sein.
Honoré de Balzac (1799-1850)
Meine größte Leistung war, dass ich meine Frau zu überreden wusste, mich zu heiraten. Es wäre für mich unmöglich gewesen, durch all das hindurchzukommen, was ich durchgemacht habe, ohne ihren Mut und ohne ihre Hilfe. Das an Freuden reichste Erlebnis meines Lebens war meine Ehe.
Winston Churchill (1874 - 1965)
Bei der Silbernen Hochzeit weiß man erst, was eine Ehe ist.
Wilhelm Georg Alexander von Kügelgen (1802 - 1867),
Was man eine glückliche Ehe nennt, verhält sich zur Liebe wie ein korrektes Gedicht zu improvisiertem Gesang.
Friedrich von Schlegel (1772 - 1829)
Mit Kummer kann man allein fertig werden, aber um sich aus vollem Herzen freuen zu können, muss man die Freude teilen.
Mark Twain (1835 - 1910)
Die Liebe, welch' lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst.
Theodor Storm (1817 - 1888)
In einer guten Eh' ist wohl das Haupt der Mann, Jedoch das Herz das Weib, das er nicht missen kann.
Friedrich Rückert (1788 - 1866)
Die Ehe ist der Anfang und der Gipfel aller Kultur.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
Es gibt in der Welt nur einen Irrtum, nur ein Unheil: Nicht genug lieben zu können.
George Bernanos (1888 - 1948)

Lustige Sprüche

Erfolgreich ist der Mann, dem es gelingt, mehr zu verdienen, als seine Frau ausgeben kann. Und eine erfolgreiche Frau ist genau diejenige, der es gelingt, einen solchen Mann zu finden.
John Davison Rockefeller (1839-1937)
Im Ehestand muss man sich manchmal streiten, denn dadurch erfährt man was von einander.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
Ehen werden zwar im Himmel geschlossen, aber daß sie gut geraten, darauf wird dort nicht gesehen.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
Das Geheimnis der langen Ehe? Ganz einfach: Man muß nur die richtige Frau finden und alt genug werden.
Gordon A. Craig (1913 - 2005)
Es fällt niemanden ein, von einem Einzelnen zu verlangen, dass er glücklich sei - wenn er aber heiratet, sind die Menschen aufs höchste erstaunt, wenn er es nicht ist.
Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
Heirate auf jeden Fall! Kriegst du eine gute Frau, wirst du glücklich. Kriegst du eine böse, dann wirst du ein Philosoph.
Sokrates (um 470 - 399 v.Chr.)
Heiraten heißt, seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.
Arthur Schopenhauer (1788 -1860 )
Nach längerer Gewöhnung an die Ehe werden eines Tages die Frauen wieder Mädchen - nur dass sie nicht mehr auf eine Hochzeit warten.
Moritz Heimann (1868 - 1925)

Sprüche aus der Bibel

Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.
Brief des Paulus an die Philipper 1,9
Lasst uns aufeinander Acht geben und uns zur Liebe und zu guten Werken anspornen
Brief an die Hebräer 10,24
Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.
(1. Brief des Paulus an die Korinther 13,8)
Euer Herz soll ewiglich leben.
(Psalm 22,27c)
Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
(1. Brief des Johannes 4,16)
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit
(2. Brief des Paulus an Timotheus 1,7)